Category Archives: Atom-Indien

Die indischen Anti-Atom-Bewegungen – Informationen aus erster Hand

Kumar Sundaram informiert über den aktuellen Stand der Anti-AKW-Bewegungen in Indien.

Kumar Sundaram says No to Nukes

Der Friedens- und Anti-Atom-Aktivist Kumar Sundaram lebt in Neu-Delhi. Er arbeitet für die indische Vereinigung für Atomwaffenabrüstung und Frieden (Coalition for Nuclear Disarmament and Peace, cndpindia.org). Seit Fukushima engagiert er sich schwerpunktmäßig gegen die Atomenergie. Er ist verantwortlicher Redakteur der Website DiaNuke.org. Kumar Sundaram kennt die Anti-Atom-Bewegungen Indiens wie sonst kaum jemand. Informationsveranstaltungen mit Kumar Sundaram gibt es im Wendland, in Ludwigsburg bei Stuttgart und in Frankfurt am Main:

Continue reading

Ins Gefängnis gegen indisch-japanisches Atom-Abkommen

Die GegnerInnen des von AREVA an der Westküste Indiens geplanten AKWs Jaitapur  führten am 25.Januar 2014 eine „Jail Bharo” Aktion durch.

Jaitapur 25.1.14

Jaitapur 25.1.14

Continue reading

Kumar Sundaram zum indisch-japanischem Atomabkommen

Kumar Sundaram ist ein indischer Anti-Atom-Aktivist, der die Anti-Atom-Bewegungen in Indien sehr gut kennt. Er arbeitet für die Koalition für Atomwaffenabrüstung und Frieden (CNDP), und publiziert DiaNuke.org. Das Interview führte Libbe HaLevy am 14.1.2014 (Nuclear Hotseat 134). Die Übersetzung wurde uns vorab von der Arbeitsgemeinschaft für Atomkraftfreie Zukunft zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Kumar Sundaram says No to Nukes

Kumar Sundaram says No to Nukes

Continue reading

Aufruf zu weltweitem Protest gegen indisch-japanisches Atomabkommen

Am 24. Januar reist der japanische Premierminister Shinzo Abe nach Indien. Bei diesem Besuch soll zwischen Indien und Japan ein Atomhandelsabkommen geschlossen werden. Das Abkommen würde den Import von Atomkraftwerken durch Westinghouse-Toshiba und GE Hitachi ermöglichen. Auch Areva bezieht wesentliche Komponenten aus Japan, die Reaktordruckbehälter für die EPR-Reaktoren in Olkiluoto und Flamanville wurden von der Japan Steel Works (JSW) gebaut. Ohne ein Atom-Abkommen mit Japan ist das indische Atomprogramm gefährdet.

Indische Atom-GegnerInnen rufen zu weltweiten Solidaritätsaktionen am  25.1.2014 gegen das Atomabkommen auf. Eine weitere Möglichkeit zu Protest und Solidarität: Poster ausdrucken, fotografieren und nach Indien schicken, an cndpindia@gmail.com.

1535042_713381622014460_371091780_n

Aufruf und Plakat: Mr. Abe, You’re Welcome to India, NUKES are NOT!
Auf Facebook gibt es auch schon Beispiele, auch ohne eigenes Gesicht (weil das nicht ins Web gehört). Die eingeschickten Bilder werden dann in Indien bei Protestaktionen gegen das Atomabkommen gezeigt werden.

Weitere Informationen:
Why the India-Japan nuclear agreement is a bad idea
India, Japan race to seal nuclear agreement before Abe’s visit
Japanese PM’s visit to India bodes well for future ties
Heavy Manufacturing of Power Plants
Nuclear Profile India

 

Wir brauchen ein atomfreies Indien – Resolution der Kudankulam-Konferenz

Resolution der Konferenz der Antiatom-Bewegungen Indiens in Idinthakarai (Tamil Nadu, Südindien) vom 4.-5.Januar 2014

Koodankulam-Convention

Continue reading

Solidarische Grüße an die nationale Konferenz der Anti-Atom-Bewegungen Indiens

Das Aktionsbündnis CASTOR-Widerstand Neckarwestheim hat Grüße nach Indien geschickt. Hier der Text auf deutsch:

Continue reading

Solidarity Greetings to National Convention of Anti-Nuclear Movements in India

German anti-nuke activists of the „Action Coalition for CASTOR Resistance Neckarwestheim” have sent solidarity greetings to to National Convention of Anti-Nuclear Movements in India:

German

Continue reading

Anti-Atom-Bewegung auf parlamentarischen Abwegen?

Arvind Kejriwal
Arvind Kejriwal, AAP

Die neue Regierungspartei in Delhi unterstützt die Anti-Atom-Bewegung in Kudankulam. Damit ist die regionale Beschränkung der Bewegung durchbrochen.

Die zunächst nur in Delhi erfolgreiche Anti-Korruptionspartei AAP will bei den nationalen Wahlen 2014 in ganz Indien antreten. Sie bemüht sich um KandidatInnen aus der Bewegung gegen die Atomenergie (PMANE) in Kudankulam. Werden bei den indischen Wahlen 2014 die Atom-GegnerInnen Südindiens die neue Partei unterstützen? Wie werden sich die Bewegungen an den anderen Standorten verhalten?

Continue reading

Treffen der Anti-Atom-Bewegungen Indiens in Idinthakarai angekündigt

Die „Volksbewegung gegen Atomenergie” (PMANE) hat alle indischen Anti-Atom-Gruppen und AktivistInnen für den 4. und 5. Januar 2014 zu einem nationalen Treffen nach Idinthakarai eingeladen. Die Wahlen nächstes Jahr würden die Atom-Kolonialisierung Indiens nicht in Frage stellen. Auf dem Treffen soll eine gemeinsame Strategie entwickelt werden. Idinthakarai ist das Zentrum des Kampfes gegen die Atomkraftwerke Kudankulam.

Solidarische Grüße aus aller Welt sind sicherlich willkommen.

Text der Einladung mit Kontakt

„Nuclear Lies” – Indischer Anti-Atom-Film braucht Spenden

Praved Krisnapilla dreht eine Dokumentation über den Kampf der lokalen Bevölkerung gegen das indische Atomprogramm. Mit Unterstützung der österreichischen Öko-Bewegung sammelt er Spenden zur Finanzierung des Films. Vorab hat er einige Szenen aus Kudankulam veröffentlicht:

Nuclear Lies from praved chandra on Vimeo.

„Der 60-minütige Film, „Nuclear Lies“, zeigt die furchtbaren Misstände, Lügen und Poliziegewalt rund um Nuklearanlagen wie jene in Koodankulam, die Opfer und ihre Notlage, die von der indischen Regierung verantwortet wird. Er führt uns durch die Dörfer, die rund um die bestehenden Problem-Reaktoren, die hoch verstrahlten Minen, Aufbereitungsanlagen und die geplanten Mega-Nuklearanlagen, liegen. Der Film nimmt die Stimmen der Betroffenen und ihren Kampf ums Überleben auf.” (aus dem Spendenaufruf